Reihe "Nachhaltige Architektur"

Teil 1 - WANG SHU - Tradition und Zukunft

Wang Shu liefert ein revolutionäres Gegenmodell zum Baurausch in China: Wo Megastädte aus dem Boden gestampft werden lässt er sich Zeit, nimmt Rücksicht auf Mensch und Natur. Aus den Abbruchsteinen zerstörter Dörfer lässt Chinas einziger Pritzker-Preis-Träger betörende Architektur entstehen, setzt mit seinen sinnlichen und nachhaltigen Bauten Zeichen gegen die Geschichtsvergessenheit. Und mit einem einzigartigen Dorfprojekt kämpft er dafür, den Graben zwischen Stadt und Land, zwischen Tradition und Moderne zu überwinden.

Brücke-Campus-Hangzhou_D.jpeg
Campus-Hangzhou-D.jpeg
Campus-Hangzhou-T.jpeg
MuseumFuyang-Dach_D.jpeg
Ningbo-Museum-Besucher.jpeg
Ningbo-Museum-D-Stein.jpeg
Ningbo-Museum-D.jpeg
Ningbo-Museum-T.jpeg
Steinwand-Wencun.jpeg
Wang-auf-Campusbrücke.jpeg
Wencun-Brücke1.jpeg
Wencun-Dorf-D.jpeg
Wencun-Dorf-HT.jpeg

Ein Film von Ralf Breier und Claudia Kuhland,
Eine DreamTeam Medienproduktion im Auftrag des WDR / ARTE
Redaktion: Sabine Rollberg und Caroline Mutz

Zurück